Vegetarische Fitness ErnährungArgumente vegan zu leben

Die emotionale Belastung ist riesig, wenn der Fleischverzehr die gespeicherten schrecklichen Emotionen des zur Schlachtbank geführten Tieres mit jedem Stück Fleisch in seinem Körper aufnimmt. Die Folgen sind zum Beispiel Verzweiflung, Angst, Aggressionen und Depressionen.

Auswirkungen einer Allesesser Kost

Degenerative Krankheiten wie Parodontose, Osteoporose, Arthrose ect. Entwickeln sich durch eine Entmineralisierung des Körpers. Entstehend durch den Verzehr tierischer Produkte, arm an Basenbildung und somit den Organismus zwingen, seine eignen Mineralstoffreserven anzugreifen.

Vorbeugen ist besser als heilen

Die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme die Krebszellen zerstören können. Eine übermäßige Zufuhr „erhitzter“ Eiweiße (gekochtes) kann die Leistungsfähigkeit der Bauchspeicheldrüse stark reduzieren. „Diabetes“ ist die Folge einer andauernden Überbeanspruchung der Bauchspeicheldrüse. Leicht verwertbar sind auch tierische Proteine. Jedoch verlieren sie gegenüber den Pflanzlichen – durch die notwendige Erhitzung – ihren angeblichen Vorteil vollkommen. Nur pflanzliche Lebensmittel liefern essentielle Aminosäuren, die es dem Körper ermöglichen, komplette Proteine (Eiweiße) zu generieren. Ohne übermäßigen Energieaufwand erfolgt die Verstoffwechselung dieser Proteine.

Klimaschutz

Wollen wir Spanien auch in 10 Jahren noch grün und fruchtbar erleben – wollen wir gern vor Ort rodeln und zum Skifahren nicht nach Norwegen oder Kanada reisen müssen – und wollen wir auch noch in Mittel- und Nordeuropa einen Sommer und nicht nur Regenergüsse erleben, dann sollten wir mit einer veganen Ernährung dazu beitragen. Besonders die Produktion von Fleisch und Käse schadet dem Klima enorm. Eine Ernährung auf pflanzlicher Basis wäre die Rettung vor dem drohenden Klimakollaps. (Siehe auch viele Beiträge: Fleischesser = Klimakiller)

Zurück zur Natur

Ökonomisch gesehen bekäme unser Weltklima wieder eine Chance zur prompten Erholung, verzichteten wir auf den Verzehr von Tieren. Für den Menschen – für die Tiere und für das Klima. Ganz abgesehen davon, dass die Unmengen an Tierfäkalien das Grundwasser kontaminieren.

Deine Entscheidung kann helfen

Ethischen und gesundheitlichen Gründen wegen, sollten wir auf vegane Ernährung umsteigen. Unterbrich auch du den Teufelskreis, dass Tiere unter grausamsten Bedingungen ihr erbärmliches Leben fristen müssen. Bevor diese Tiere ihr würdeloses Ende finden, werden sie in Massen auf engstem Raum eingepfercht und permanent mit Antibiotika und gentechnisch veränderten Wachstumshormonen behandelt. Diese Medikamente finden sich dann in ihrem Fleisch, das gegessen wird. Gentechnisch veränderte Produkte, die auch noch mit Herbiziden und Pestiziden besprüht werden. Es ist nachgewiesen, dass hoher Fleischverzehr tierischer Produkte für den Menschen das Krebsrisiko erhöht und auch zu einer Fettleber führen kann. Beginne also, an Deine eigene Gesundheit zu denken – dein höchstes Gut! Du bist nicht allein – ein deutlicher Trend führt weltweit zur veganen Ernährungsweise.

Rohkost

Nur auf „Rohkost“ umzusteigen ist zuvor die gesündeste Ernährungsweise, jedoch leider nicht für jeden Menschen geeignet. Vegane Ernährung ist für jeden Menschen geeignet.

Einmal in sich kehren und nachdenken

Es wäre wie immer zu viel des Guten, einen Fleischesser zum Veganer zu machen (unser Konsum hat uns blind gemacht), aber dennoch möchte ich versuchen, dich darüber nachdenken zu lassen, und deinen Verzehr von Fleisch zu reduzieren.

„Eingefleischten“ Genießern sei gesagt, dass es ihres Lebens, ihrer Gesundheit und unserer aller Gesundheit wegen durchaus sinnvoll wäre, sich vor einer unumstößlichen Realität nicht weiter „blind“ zu stellen.

Die Zukunft der Menschheit ist vegan!

Ich Mel So Neu

© 2017 Mel. All Rights Reserved. Designed By Michael Busch