GewichtsverlustGewichtsverlust ist nicht = Gewichtsverlust

Wie bereits erwähnt wissen wir, dass der Gewichtsverlust nicht unbedingt dem Abbau von Körperfett gleichzusetzen ist, dennoch ist dieser ein Indikator, der für den Erfolg der kohlenhydratreduzierten Enährungsweise spricht. Du verlierst im Zuge einer kohlenhydratreduzierten Ernährungsweise zu Beginn schneller an Gewicht, als es beispielsweise bei einer fettreduzierten Ernährung der Fall ist, was sich anhand der Tatsache erklären lässt, dass jedes Gramm Kohlenhydrate ungefähr 2,7 Gramm Wasser an sich bindet.

Kohlenhydratreduzierte Ernährung

Studien belegen, dass kohlenhydratreduzierte Diäten überschüssig eingelagertes Wasser aus dem Organismus beseitigen, was natürlich innerhalb der ersten Wochen zu einer erheblichen Gewichtsabnahme führt und deinen Körper straffer wirken lässt. Nächster positiver Aspekt dieser Ernährung ist, dass dein Hunger durch die kohlenhydratreduzierte Diät gezügelt wird.

Hungerattacken

Die wohl am häufigste befürchtete Auswirkung, die eine Diät auf den menschlichen Körper, insbesondere auf die Psyche hat, sind die quälenden Hungerattacken infolge der strikten Kalorienreduzierung, was dazu führt, dass viele ihr Vorhaben aufgeben.

Mehr Proteine

Die kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise mindert diesen Effekt, da die Kohlenhydrate durch Proteine und Fette substituiert werden. Diese verlangsamen den Verdauungsprozess und halten dementsprechend länger satt. Der Blutzuckerspiegel wird durch die verringerte Aufnahme kurzkettiger Kohlenhydrate stabilisiert, sodass auch Heißhungerattacken nicht mehr der Fall sind. Somit steht einer gesunden und langzeitigen Abnahme nichts mehr im Weg!

Du kannst Dein viszerales Fett durch die kohlenhydratreduzierte Ernährung zum Schmelzen bringen!

Viele konzentrieren sich nur auf das sichtbare Unterhautfettgewebe, jedoch sollten wir nicht vergessen, dass das viszerale Fett dem Organismus schaden kann, da sich dieses um die inneren Organe herum ablegt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass ein deutlich erhöhter Anteil an viszeralem Fett die Funktionstüchtigkeit von Herz und Leber einschränken kann, sowie die Insulinresistenz fördert, was zu erheblichen Stoffwechseldysfunktionen führen kann.

Erwiesenermaßen unterstützen die kohlenhydratreduzierten Diäten also den Abbauprozess wesentlich besser als vergleichbare andere Ernährungsweisen. Durch diese gesunde Ernährungsumstellung wird das Auftreten von Volkskrankheiten wie Diabetes Typ II vorgebeugt.

Senke deine Triglyzeridkonzentration im Blut mit der  kohlenhydratreduzierten Diät!

Hier ist die Rede von Fettmolekülen, die das Herzinfarktrisiko signifikant erhöhen. Nur zu viele sind der Annahme in diesem Falle wäre es vollkommen verständlich, den Konsum von Fetten zu reduzieren und diese durch Kohlenhydrate zu ersetzen, wie es insbesondere in den 1980er Jahren der Fall war.

Jedoch neuere Forschungen belegen exakt das Gegenteil. Renommierte Wissenschaftler haben bewiesen, dass der Triglyzeridspiegel bei Personen, die ihre Kohlenhydratzufuhr verringern, im Vergleich zu denen, die dies nicht tun, dramatisch gesunken war.

Minderung des Herzinfarktrisikos

Wir schließen daraus, dass sich das Herzinfarktrisiko mit Hilfe einer Kohlenhydrat armen Ernährung also reduzieren lässt.

Den HDL-Spiegel durch kohlenhydratarme Ernährung steigern!

HDL zählt zu den Lipoproteinen und sorgt im Organismus dafür, dass Cholesterolmoleküle aus der Peripherie zurück zur Leber transportiert werden. Das Lipoprotein LDL hält den entgegengesetzten Mechanismus in Gang. Ein Übergewicht zugunsten des HDLs verringert das Herzinfarktrisiko, weshalb die Erhöhung des HDL-Spiegels mittels der täglichen Ernährung forciert werden sollte. Als besonders effektiv hat sich auch hier die kohlenhydratreduzierte Ernährung erwiesen, die den HDL-Spiegel durch den vermehrten Konsum von Fetten deutlich anhebt.

Senke deinen Blutzuckerspiegel mit der kohlenhydratreduzierten Ernährung!

Jegliche Art von Kohlenhydraten die du konsumierst, hat eines gemeinsam, sie alle werden in kurzkettige Glukosemoleküle aufgespalten, die für den Anstieg des Blutzuckerspiegels sorgen. In unserer heutigen Zeit werden allerdings Unmengen an Kohlenhydraten verzehrt, was im Einzelfall zu sogenannten Insulinpeaks führt, die den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lassen, was in vielen Fällen die Abnahme der Insulinempfindlichkeit zur Folge hat und im schlimmsten Fall mit Diabetes des Typs II endet. Eine kohlenhydratreduzierte Diät kann dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren, belegen Untersuchungen.

Im Rahmen einer Studie mit Diabetikern fand man heraus, dass die täglich zuzuführende Insulindosis durch den Einsatz der kohlenhydratreduzierten Ernährung binnen weniger Tage um 50 % gesenkt werden konnte.

Senke deinen Blutdruck durch die Reduktion der Kohlenhydrat Aufnahme!

Ein zu hoher Blutdruck ist in vielen Fällen ein Auslöser für zahlreiche ernst zu nehmende Erkrankungen. Studien belegen, dass sich eine kohlenhydratreduzierte Ernährung positiv auf den Blutdruck auswirkt, womit sich das Risiko eines Schlaganfalls, Herzinfarkt oder ein Nierenversagen zu erleiden deutlich senken lässt.

Effektiv gegen das metabolische Syndrom mit der Low Carb Diät ankämpfen

Auch bekannt als das tödliche Quartett. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus starkem Übergewicht, hohem Blutdruck sowie hohen Triglyzerid- und Blutzuckerwerten. Jede einzelne Komponente des Syndroms hat erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit des gesamten Organismus. Die kohlenhydratreduzierten Ernährung, die zur Reduzierung der Ausprägung jedes einzelnen Symptoms beiträgt, lässt sich demzufolge auch im Kontext des metabolischen Syndroms zielführend und erfolgreich einsetzen.

Wie wirken sich Low Carb Diäten auf das Gehirn aus?

Es ist völlig richtig, dass ein Teil des menschlichen Gehirns ausschließlich Glukose zur Aufrechterhaltung seiner Funktionstüchtigkeit verwenden kann, welche jedoch nicht in Form von Kohlenhydraten über die Ernährung zugeführt werden muss. Die Leber ist dazu in der Lage Glukose aus Proteinen zu gewinnen, somit ist die Versorgung des Gehirns sichergestellt. Weltweit forschen Wissenschaftler unter Anwendung der kohlenhydratreduzierten Ernährung an zahlreichen Therapien, die bisher unheilbaren Krankheiten, die eng mit dem Kohlenhydratkonsum in Verbindung gebracht werden, den Schrecken nehmen sollen. 

Wie wir sehen, hat sich bewiesenermaßen bestätigt, dass tatsächlich vieles mit unserer Ernährung und den dazugehörigen schlechten Essgewohnheiten zusammen hängt. Wie lange willst du noch so weiter machen, nachdem du diese Informationen gelesen hast? Sind dir dein Wohlbefinden und deine Gesundheit wirklich nur so wenig wert? Ich denke, es ist Zeit wirklich mal ernsthaft in sich zu kehren und darüber im Stillen nachzudenken!

Ich MEL so NEU

© 2017 Mel. All Rights Reserved. Designed By Michael Busch