10 Speed und Agility Foto

Schnelligkeit und Koordination stellen die Grundlage jeder sportlichen Leistungsfähigkeit und körperlichen Athletik dar. Das Speed- und Koordinationstraining lässt sich in zwei entscheidende Bereiche unterteilen.

  1. A) Die „Runningdrills“, für alle gelaufenen Übungen
  2. B) Die „Hoppings“, für alle gesprungenen Übungen

Wichtige Übungen für ein effektives Sprint Training sind unter anderem:

  • Skipping
  • Sprunglauf
  • Wechselsprunglauf
  • Fußgelenkarbeit
  • Kniehebelauf
  • Anfersen

Auch bekannt als Sprint ABC. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf! Absolute Konzentration wird verlangt! Die Muskelfaserzusammensetzung bzw. der Volumenanteil an schnellen Muskelfasern sind Voraussetzung für schnelle Bewegungen. Die neuronale Ansteuerung der Muskulatur und die Fähigkeit für maximale und schnelle Krafteinsätze werden von einem Sprungkrafttraining verbessert. Eine große Rolle beim sprinten spielt auch die reaktive Spannungsfähigkeit (DVZ), da die Bodenkotaktzeiten extrem kurz sind.

Sprung und Sprint

Unterscheiden wir mal zwischen einem Sprung (azyklische Bewegung =  einfach kurz) und einem Sprint (zyklische Bewegung = mehrfach kurz). Die Hüftbeugemuskulatur ist verantwortlich für den Abdruck vom Boden und das Anziehen der Beine. Ebenso wichtig sind die Entspannungsfähigkeit der Muskulatur zwischen den einzelnen Schritten beim Rennen sowie die Schnelligkeit der Bewegung gegen geringe Widerstände, als auch die korrekte ökonomische Lauftechnik. Mit einem effektiven Sprinttraining verbessern wir die Lauftechnik sowie die maximal Schnelligkeit. Bitte lest mehr hierüber bei Wikipedia unter dem Fachbegriff „Schnelligkeit“.

Ich MEL so NEU

© 2017 Mel. All Rights Reserved. Designed By Michael Busch